Gruppenbild Royal Rangers Esslingen auf dem Euro Camp 2016 in Polen

Großcamp mit Pfadfindern aus ganz Europa

7.200 Royal Rangers aus 26 Ländern Europas füllten zu Beginn der Sommerferien den Campplatz in der Nähe von Breslau/Wroclaw in Polen. Unter ihnen waren auch 50 Teilnehmer vom Royal-Rangers-Stammposten Esslingen. Die Teams von 5-15 Rangern stellten ihre Zelte in direkter Nachbarschaft zu denen aus Ulm, Albershausen, Spanien und Dänemark auf. In Teamarbeit entstanden verschiedenste Bauwerke, bspw. Türme, Palisadentore und ein Riesenrad aus Holz und Schnur.


Der Campalltag begann nach dem Frühstück mit Liedern und einer Teamzeit, in der über Gott und die Welt diskutiert wurde. Im Anschluss flanierten die Teilnehmer durch die Campstraßen, trafen alte Freunde und tauschten Halstücher mit Rangern anderer Nationen. Es wurde auf Englisch, Deutsch, mit Händen und Füßen kommuniziert und erkundet wie die Rangersarbeit in anderen Ländern funktioniert. Bei zahlreichen internationalen Begegnungen wurde so manche Gemeinsamkeit festgestellt und neue Freundschaften geschlossen.
Nach dem Mittagessen besuchten die christlichen Pfadfinder Workshops, bastelten Schmuck, Instrumente oder Spiele, bedruckten T-Shirts oder schnitzen Holzkunstwerke. Die Aktiveren maßen sich im Seifencatchen, Wickingerschach sowie bei Fußball-, Volleyball- und Ringoturnieren. Ein Highlight war jeden Nachmittag der Rangerrun. Bei diesem Hindernislauf mussten die Ranger nach Altersgruppen getrennt einen 3 km langen Parcours mit Wassergräben, Autoreifenbergen, Seilen und Netzen entlang rennen, klettern, hangeln und robben.
Jeden Abend trafen sich alle Teilnehmer in einem großen Zelt und genossen erstklassige Musik. Die Impulse zum Campthema „Kingdom - now but not yet“ sowie die Erinnerung an die Schweizer Schokoherzen und Knicklichter werden die jungen Teilnehmer noch lange begleiten. Nach der Abendveranstaltung war noch lange nicht an den Schlafsack zu denken, denn die vielfältigen kulinarischen Spezialitäten in landestypischen Cafeterien luden bis Mitternacht zum Verweilen ein.


Allein die Esslinger Royal Rangers unternahmen noch eine Nachwoche, um die Natur Polens kennen zu lernen. Die Teams machten Tagesausflüge zu Wasserfällen, einem Uranbergwerk, der Elbquelle und den Adršpach-Teplicer Felsen in Tschechien. Wie es sich für Pfadfinder gehört, wurde auch eine Hüttentour durch das Riesengebirge unternommen sowie eine Kanutour auf dem Fluss Bober.


Dieses Eurocamp in Polen wird den jungen und alten Pfadfindern noch lange in Erinnerung bleiben und die Vorfreude auf ein internationales Wiedersehen 2020 in der Schweiz ist schon groß.

Region BW06 auf dem Eurocamp 2016 in Polen