Der Weihnachts-Stammabend der Esslinger Royal Ranger (christliche Pfadfinder) aus der Volksmission Esslingen (VM) war ein Abend, den so schnell keiner der Pfadfinder vergessen wird.

Knapp 60 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis siebzehn Jahren folgten gerade gespannt einem liebevoll kostümierten Theaterstück, das die drei Weisen des Morgenlandes als Wissenschaftler zeigte, bevor sie sich auf den Weg zum neu geborenen König machen wollten. Erst die Sterne würden ihnen den richtigen Weg zum neuen Kind weisen. „Als die drei Könige dann mit dem Fernglas hochgeguckt haben, ging genau in dem Augenblick ein Feuerwerk los - wie das gelungen ist, weiß ich echt nicht“, war Justin (9) fasziniert und auch die siebenjährige Nadia meinte: „Als die Sternsucher den Stern gesucht haben und es dann plötzlich richtig geknallt hat, das war das Tollste an dem Abend.“

Weihnachts-Stammabend
Weihnachts-Stammabend

Zuvor hatten sich die Rangers selbst auf die Suche machen müssen, um die von den älteren Pfadrangern gestohlenen Lebkuchen wieder zu finden. Die Teams mussten sich dabei nicht an den Sternen orientieren, sondern „wir mussten Zeichen auf dem Boden folgen – doch es gab auch falsche Fährten“, wie der 11jährige Julius berichtet. Nur wer genau hinsah, entdeckte die Spuren und konnte somit die Lebkuchen wieder heil zum Treffpunkt im Hof der VM bringen. Natürlich durften eben diese nebst heißem Punsch im Hof beim Feuer verspeist werden.

Nach dem spektakulären Theaterstück mit dem Feuerwerk lud der Ranger und Pastor Ralph Pachner abschließend die jungen Ranger ein, ein Experiment zu wagen: „Sage Gott, dass du ihm in dieser Weihnachtszeit begegnen möchtest, dann wird etwas passieren.“

Wir sind gespannt, was passieren wird –mit Gott und bei den Rangers.

DER Stern
DER Stern